Koordinationsstelle für frühe klinische Studien (Phase I & II) und neuartige Therapien

Die Prognose von Krebserkrankungen im Kindesalter konnte über die letzten 4 Jahrzehnte stetig und deutlich verbessert werden. Grundlage dieses Fortschritts ist u.a. die Integration neuer Medikamente und Therapieansätze in die Behandlung. Diese werden zunächst in sogenannten frühen klinischen Studien (Phase I/II-Studien) angewandt. Neben dem Erkenntnisgewinn für zukünftige Therapien bietet die Teilnahme an diese Studien den Patienten den Zugang zu neuartigen Therapien.

Dr. Boris Decarolis

Dr. Boris Decarolis

Funktionsoberarzt Kinderonkologie

Koordinator frühe klinische Studien (Phase I & II) und neuartige Therapien

Sekretariat

Bettina Loosen
Telefon +49 221 478-6854
Telefax +49 221 478-86338
E-Mail earlyclinicaltrials@uk-koeln.de

Durch die Erforschung der Pathogenese maligner Erkrankungen im Kindesalter und das zunehmende Verständnis der Tumorbiologie ergeben sich neue Möglichkeiten für die Übertragung dieser neuen molekularen Erkenntnisse in die klinische Anwendung.

Diese translationale Forschung ist ein Schwerpunkt unserer Abteilung und eng verbunden mit den Erkenntnissen der Experimentellen Kinderonkologie. In interdisziplinärer Zusammenarbeit mit der Molekularpathologie haben wir eine Plattform für die genetische Tumordiagnostik zur Identifizierung von Zielstrukturen für neuartige, personalisierte Therapien entwickelt und damit die Möglichkeiten über Teilnahme an den GPOH-weiten Projekten (INFORM-Register, PTT2.0 und MNP2.0) hinaus sinnvoll ergänzt.

Als kinderonkologisches Zentrum können wir viele dieser neuartigen Therapien, z.B. neue Medikamente oder Immuntherapien wie Antikörper und CAR-T-Zellen, an unserem Standort anbieten. Die therapeutische Nutzung von molekularen Zielstrukturen der Tumorzellen findet oft im Rahmen von Phase I/II-Studien statt, die wir in unserem Zentrum durchführen oder für die wir über unsere Koordinationsstelle entsprechende Kontakte in andere Zentren vermitteln können. Unser Zentrum ist aktives Mitglied im Westdeutschen Pädiatrischen Studienzentrum, in dem wir uns mit den anderen Verbundkliniken koordinieren. 

Nach oben scrollen