Kinderschutzgruppe der Uniklinik Köln

Wie sind wir zu erreichen?

An den Arbeitstagen in der Zeit von 09:00-16:00 Uhr unter der
Telefonnummer +49 1525-3297235

Außerhalb dieser Zeiten ist der diensthabende Oberarzt der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin Ansprechpartner für Notfälle mit Kindeswohlgefährdung und unter der Telefonnummer der Notaufnahme der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin zu erreichen.
Telefon +49 221 478-4358

Ansprechpartner für strukturelle oder organisatorische Belange der Kinderschutzgruppe ist der Sprecher der Gruppe

Priv.-Doz. Dr. Frank Eifinger, Kinderintensivstation
Telefon +49 221 478-4449

Wer sind wir?

Die Kinderschutzgruppe der Uniklinik Köln ist eine interdisziplinär besetzte und arbeitende Gruppe zur Versorgung von Fällen des Verdachts oder der nachgewiesenen Gefährdung des Kindeswohls.

Die interdisziplinäre Besetzung der Kinderschutzgruppe ermöglicht eine fachliche Expertise in den Bereichen der

  • Kinder- und Jugendmedizin
  • Kinder- und Jugendpsychiatrie
  • Kinderradiologie
  • Kinderchirurgie
  • Rechtsmedizin
  • Orthopädie und Unfallchirurgie
  • Gynäkologie
  • Kinderzahnheilkunde
  • Psychotherapie und Psychotraumatologie
  • Sozialarbeit und -pädagogik

Es werden Kinder und Jugendliche versorgt, die ambulant oder stationär Patienten des Klinikums sind. Bei Verdacht oder Nachweis einer Kindeswohlgefährdung kann das Kind oder der Jugendliche über die Notaufnahme der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin zur diagnostischen und therapeutischen Versorgung vorgestellt werden. Alternativ können fallbezogene Aspekte des Kinderschutzes unter der Telefonnummer 01525-3297235 an den Werktagen in der Zeit von 9:00-16:00 mit einem Mitglied der Kinderschutzgruppe besprochen werden.

Wir sind als Teil der Patientenversorgung und in diesem Rahmen der ärztlichen und therapeutischen Schweigepflicht verpflichtet und kooperieren zum Wohl unserer Patienten mit der Kinder- und Jugendhilfe. Unser Ziel ist die medizinische, psychische und soziale Versorgung unserer Patienten mit dem Verdacht oder Nachweis einer Kindeswohlgefährdung. Die polizeiliche Ermittlungsarbeit ist nicht die Aufgabe unserer Gruppe.

Nach oben scrollen