03.01.2020
Experimentelle Kinderonkologie

Dr. Ackermann und Prof. Fischer ausgezeichnet

Beste Publikation im deutsch- und russischsprachigen Raum

Dr. Sandra Ackermann und Prof. Dr. Matthias Fischer, Foto: Michael Wodak
Dr. Sandra Ackermann und Prof. Dr. Matthias Fischer, Foto: Michael Wodak

Dr. Sandra Ackermann, wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Experimentellen Kinderonkologie, sowie Univ.-Prof. Dr. Matthias Fischer, Leiter der Experimentellen Kinderonkologie in der Kinder- und Jugendmedizin der Uniklinik Köln, haben den diesjährigen Fritz-Lampert-Preis erhalten.

Der Preis wird von der TRANSAID Stiftung für die beste Publikation im deutsch- und russischsprachigen Raum vergeben. Dieses Jahr wurde er im Rahmen der Halbjahrestagung der Gesellschaft für Pädiatrische Onkologie und Hämatologie (GPOH) verliehen. Ausgezeichnet wurde die Arbeit „A mechanistic classification of clinical neuroblastoma phenotypes“, die im Dezember 2018 erstmals in Science erschienen ist. 

Nach oben scrollen