23.10.2018

Kölner Modehaus spendet für psychologische Eltern-Betreuung

Eintrittsgelder einer Lesung übergeben

Annette Tänzer, Prof. Dr. Jörg Dötsch und Rike Tänzer, Foto: Uniklinik Köln
Annette Tänzer, Prof. Dr. Jörg Dötsch und Rike Tänzer, Foto: Uniklinik Köln

Das Modehaus Annette Tänzer hat der Klinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendmedizin der Uniklinik Köln einen Spendenscheck in Höhe von 500 Euro übergeben. Das Geld stammt zum größten Teil aus den Eintrittsgeldern einer Lesung zum Start in die modische Herbstsaison für die langjährigen Kunden des Kölner Modehauses – aufgerundet durch die Inhaberin. Der Kölner Künstler, Autor, Interpret, Komponist und Arrangeur Burkard Sondermeier las an dem Abend Mitte September aus seinem aktuellen Programm „Die Ferien des Monsieur Sondermeier“. „Uns geht es wirklich gut und deswegen wollten wir mit den Eintrittsgeldern gerne helfen, auch um etwas zurückzugeben“, sagte Annette Tänzer, die zusammen mit ihrer Tochter Rike in die Kinderklinik gekommen war. Prof. Dr. Jörg Dötsch, Direktor der Klinik, bedankte sich bei den Spenderinnen: „Sie helfen uns sehr. Das Geld schafft Möglichkeiten, wo die Krankenkassen nicht helfen können. Wir nutzen es, um eine Psychologin zu finanzieren. Sie betreut und unterstützt die Eltern der Kinder, die auf unseren Intensivstationen behandelt werden – bei ihr können sie ihre Sorgen loswerden.“

Herzlichen Dank an die Spenderinnen!

Nach oben scrollen